Publikationen und Medienmitteilungen

Schweizer Bergbauern in Not brauchen Hilfe von 800 Freiwilligen

Mindestens 800 Freiwillige sind in den kommenden Monaten für die strenge Erntezeit notwendig. Denn bereits über 90 Bergbauernfamilien aus der ganzen Schweiz haben bei Caritas Schweiz bis Ende April ein Gesuch für Unterstützung eingereicht.

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2015

Dank der Hilfe von Freiwilligen konnten 101 Bergbauernfamilien in einer Notlage unterstützt werden.

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit

Lange Tage, viel Sonnenschein und warme Temperaturen. Während ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung die Sommermonate geniesst, arbeiten die Bergbauern unablässig. Viele Familien stossen während der Sommermonate an ihre Grenzen.

Hat es einen «Wert», solidarisch zu sein?

Leisten Sie Freiwilligenarbeit? Falls ja, gehören Sie einer Minderheit an. Dies ist überraschend, weil freiwilliges und unentgeltliches Engagement ausserhalb der eigenen Familie gemeinhin als zentrales Element für den solidarischen Zusammenhalt der Gesellschaft verstanden wird.

Bäuerinnen wirksam im Arbeitsalltag entlasten

Schweizer Bäuerinnen fehlt es an angemessenem Einkommen, sozialer Sicherheit und gesellschaftlicher Anerkennung. Ihr Arbeitsalltag ist geprägt von einem enormen zeitlichen und finanziellen Druck. Gerade in schwierigen Lebenssituationen können viele Bäuerinnen diesem Druck nicht mehr standhalten und das fragile Zusammenspiel zwischen Arbeitsbewältigung, Erwerbseinkommen und Hofexistenz droht aus dem Gleichgewicht zu geraten.

Factsheet «Bergbauernfamilien in der Schweiz»

Wie viele Bergbauernbetriebe gibt es in der Schweiz eigentlich noch? Warum gibt es immer weniger Bergbauernhöfe in der Schweiz? Und warum erwirtschaften Bergbauern im Vergleich zu anderen Bauern so wenig? Diese und weitere Fragen beantwortet das Factsheet «Bergbauernfamilien in der Schweiz» von Caritas-Bergeinsatz.