Prättigau, Cavadura

Etwas versteckt hinter dem neuen Freilaufstall steht das alte gemütliche Wohnhaus dieser Bergbauernfamilie. Die Aussicht auf die gegenüberliegende Talseite und in die Berge ist grossartig. Der Hof des Betriebsleiterpaares (beide Jahrgang 1954) liegt in der Bergzone 3 auf 1200 m ü. M. Rund 8 km führt eine kurvenreiche Strasse hinauf zu diesem hochgelegenen und ganzjährig bewirtschafteten Hof. Die jüngste Tochter, welche zurzeit in der landwirtschaftlichen Lehre ist und nur teilweise zuhause wohnt, wird den Hof übernehmen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, hat die Bauernfamilie vor zwei Jahren in einen neuen Freilaufstall investiert. Es wurde auf Muttertierhaltung und gleichzeitig auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Am neuen Stall sind noch verschiedene Innenausbauarbeiten fertigzustellen. Auch am alten Stall gibt es noch verschiedene Anpassungsarbeiten zu erledigen. Der Bauer, welcher ausgebildeter Schreiner ist, wird diese Arbeiten alleine ausführen. Er ist daher froh, wenn ihm handwerklich begabte Freiwillige dabei helfen. Ausserdem stehen noch Aufräumarbeiten nach einem Erdrutsch an. Daneben läuft auch der landwirtschaftliche Betrieb weiter. Im Mai werden Zäune erstellt und die Waldränder gesäubert. Im Sommer, wenn das Vieh auf der Alp ist, wird das Heu eingebracht. Vor allem die Bewirtschaftung der extensiven Wiesen ab Mitte Juli bis Mitte August erfordern auf diesem Bergbauernhof noch viel Handarbeit. Wer motiviert ist bei diesen verschiedenen Arbeiten mitzuhelfen, ist bei dieser sympathischen und bescheidenen Bergbauernfamilie herzlich willkommen.

Allgemeine Infos

Kanton

Graubünden

Lage

ca. 8 km bis ins Dorf, 1200 m ü. M.

Sprache

Schweizer Dialekt, Deutsch

Haupterwerb

Muttertierhaltung, Mast, Aufzucht

Bewirtschaftungsart

Biologisch

Tiere

Kälber, Katze, Kühe, Rinder, Walliser Schwarznasenschafe
 

Einsatzinfos

Projektnummer

BE16015

Einsatzart

Bergeinsatz

Einsatzarbeiten

Landwirtschaft, Ernte, Bau und Sanierung, Räumung und Roden, Wald- und Holzarbeiten

Informationen

An diesem Einsatzort stehen 2 Einsatzplätze zur Verfügung. Die beiden Freiwilligen teilen sich ein gemeinsames Zimmer mit zwei Betten.

Anreise und Treffpunkt

Die Zufahrt mit dem Auto ist möglich. Mit der Bahn bis Grüsch. Die Organisation der An- und Rückreise liegt in der Verantwortung der Einsatzleistenden. Bitte die Familie rechtzeitig vor dem Einsatz kontaktieren um den Anreisetag und die Ankunftszeit zu klären, damit Sie am vereinbarten Treffpunkt empfangen werden.

Unterkunft und Verpflegung

Eigenes Zimmer mit zwei Betten im Haus. Schlafsack nicht mitbringen. Verpflegung zusammen mit der Familie.

Einsatz buchen

Bitte wählen Sie die Anzahl Einsatzplätze im gewünschten Zeitraum.

Einsatzwoche

Platz buchen

Verfügbare Plätze

09.10.2017 - 14.10.2017
vergeben